Wie ist der aktuelle Stand des Ausbaus?

Stand 10.10.2019

Die bedarfsorientierte Phase ist abgeschlossen. In der angebotsorientierten Phase wurden 359 Ladepunkte für Elektroautos – im öffentlichen und halböffentlichen Raum – in insgesamt 169 Suchräumen installiert.

Das sind 159 Ladesäulen im öffentlichen Raum sowie sechs Ladesäulen und drei Wallboxen im halböffentlichen Raum. Des Weiteren wurden sechzehn Laternenlader und dreizehn Schnellladestationen eingerichtet. 

Um die Ladeinfrastruktur in Phase I aufzubauen, wurden über 850 Standorte dokumentiert und geprüft. Für 550 Standorte wurde bei Stromnetz Berlin angefragt, ob ein Anschluss an das Niederspannungsnetz möglich wäre. Rund ein Drittel der Standorte wurden dann in Abstimmung mit den Bezirken in das Genehmigungsverfahren eingebracht.

Seit dem Januar 2016 erfolgt – parallel zur angebotsorientierten Phase – die Erweiterung der Ladeinfrastruktur entsprechend einem nachgewiesenen Bedarf (Phase II).

Es wurden bisher achtzig Ladesäulen und zwanzig Laternenlader in Betrieb genommen.

Seit Mai 2019 erfolgt eine angebotsorientierte Erweiterung auf der Grundlage einer Nachverdichtung. In dieser sind 200 Ladesäulen geplant.

Zu den Voraussetzungen für einen raschen Aufbau gehören vor allem zügige Genehmigungsverfahren durch die Bezirksämter. Berlin hat in der Verwaltung die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Umsetzung des Konzepts geschaffen. Ein Ladeinfrastrukturbüro sorgt für die Koordination. Gemeinsam mit den zuständigen Bezirksbehörden wurde ein Antrags- und Genehmigungsverfahren festgelegt.

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen