Kriterien, um den Bedarf nachzuweisen - Privat

Die Erweiterung der Ladeinfrastruktur geschieht in der zweiten Phase entsprechend der Nachfrageentwicklung. Es wurden Kriterien für Privatpersonen sowie für E-Flottenbetreiber festgelegt. Sind diese erfüllt, so wird die Ladeinfrastruktur am gewünschten Standort aufgebaut. Die Standorteignung und die technische Umsetzbarkeit müssen selbstverständlich gegeben sein.

Folgende Kriterien sind von Privatpersonen zu erfüllen:

  1. Nachweis über Erwerb bzw. Gebrauchsüberlassung (z. B. Leasing) eines Elektrofahrzeugs;

  2. Versicherung des Erwerbers, einer geplanten (weiteren) Nutzungsdauer/Vertragsdauer des Elektrofahrzeugs von mindestens zwei Jahren ab Vorlage der Dokumente;

  3. Aktueller Nachweis über den Ort eines regelmäßigen Ladebedarfs, wie z. B. Wohnsitz oder Arbeitsplatz, in dessen Umkreis eine Ladeeinrichtung errichtet werden soll und

  4. Versicherung des Nutzers, dass ein Wegfall des Ladebedarfs – z. B. durch einen Wechsel des Wohnsitzes bzw. des Arbeitsplatzes – nicht absehbar ist.

Darüber hinaus wird auch auf die Auslastung der sich in der Umgebung befindlichen Ladepunkte als Kriterium angesehen. Einem Antrag kann stattgegeben werden, wenn im Durchschnitt in den drei Monaten vor Antragsstellung in einem Umkreis von 200 m des gewünschten Standorts, AC‑einphasige Ladepunkte mehr als einmal täglich bzw. AC-dreiphasige Ladepunkte mehr als zweimal täglich genutzt wurden.

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen